X

HERZLICH WILLKOMMEN

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich freue mich, dass Sie sich über meine politische Arbeit informieren möchten.

Viele mich unterstützende ehrenamtlich tätige Menschen und ich machen es sich weiter  zur Aufgabe, in und für den Ortsteil Reinickendorf-West auch künftig politisch aktiv zu sein. Damit setzen wir in anderer Form die Tradition fort, die mit meinem bis November 2021 währenden Abgeordnetenmandat begründet wurde.

In der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Rathaus Reinickendorf wird Frau Lisa Bubert als unsere Bezirksverordnete den Ortsteil vertreten. Als im Ortsteil gut vernetzte Persönlichkeit wird die junge Juristin zusammen mit unseren Bürgerdeputierten Sinan Yaras ((Bürgerdienste, Digitalisierung und Verwaltung) und Moritz Decker (Soziales und Teilhabe) für eine bürgernahe Politik hier vor Ort stehen. 

Auch im Rathaus Reinickendorf sind wir gut vertreten: Unser langjähriger Bezirksverordneter, Herr Harald Muschner,  führt als Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Facility-Management eine auch für den Ortsteil wichtige Abteilung im Rathaus Reinickendorf. 

Ich selbst bin stellvertretende Bezirksbürgermeisterin von Reinickendorf. Im Rathaus Reinickendorf verantworte ich darüberhinaus den Bereich Soziales und Bürgerdienste. Ich übe diese Aufgabe gerne aus, bedeutet dies doch, meinen Anspruch an guter Politik weiter umsetzen zu dürfen: 

Mit den Menschen, für die Menschen!

Machen Sie sich auf den nächsten Seiten weiter ein Bild von unserer politischen Arbeit.


Viel Spaß beim Surfen!

Ihre Emine Demirbüken-Wegner

Reinickendorfer CDU stellt sich für Wiederholungswahlen auf: Emine Demirbüken-Wegner soll Bürgermeisterin werden

Das Berliner Landesverfassungsgericht hat die zurückliegenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirkverordnetenversammlungen von Berlin für ungültig erklärt. Am 12.02.2023 sollen deshalb Wiederholungswahlen stattfinden.

Dazu erklärt der Reinickendorfer CDU-Kreisvorsitzende, Frank Balzer: „Die Entscheidung des Gerichts kommt nicht überraschend. Sie ist jedoch eine Katastrophe für den rot-rot-grünen Senat, der sie vorbereitet hat. Berlin funktioniert an keiner Stelle: Die Stadt versinkt im Verkehrschaos, die Kriminalität nimmt zu und in der Bildung sind wir seit Jahrzehnten trauriges Schlusslicht. So wie Berlin regiert wird, darf es nicht bleiben. In Reinickendorf sieht die Situation nicht besser aus. Hier regiert die Ampel am Wählerwillen vorbei, obwohl die CDU im Herbst 2021 stärkste politische Kraft geworden ist. Die Ampel macht eine Verkehrspolitik gegen den Willen der Reinickendorfer und die Sauberkeit in Parks und Grünanlagen des Bezirks ist nicht mehr vorhanden. Das Wahlziel ist daher klar: In Berlin und Reinickendorf gehört die CDU auf den Chefsessel, um die Dinge wieder voranzubringen!

Das Urteil des Landesverfassungsgerichts stellt fest, dass im Februar nächsten Jahres nicht nur die Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin wiederholt werden. Auch die Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung soll neu gewählt werden.

Um die Partei auf den anstehenden Wahlkampf vorzubereiten, kam der Kreisvorstand der Reinickendorfer CDU am Abend des 22.11.2022 in einer Sondersitzung zusammen. Auf der Sitzung wurde die einstimmige Empfehlung gefasst, die bisherige stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Emine Demirbüken-Wegner als Spitzenkandidatin für das Amt der Bezirksbürgermeisterin in die anstehende Wahl zu entsenden. Dieser Vorschlag soll nun der Partei unterbreitet werden. Sie soll dann auf einem Sonderparteitag der CDU Reinickendorf im Dezember nominiert werden. Im Fall einer erfolgreichen Wahl wäre Emine Demirbüken-Wegner über alle Parteigrenzen hinweg die erste Bezirksbürgermeisterin mit Migrationshintergrund in Berlin.

In ihrer Rede während der Vorstandssitzung macht Emine Demirbüken-Wegner deutlich, dass sie den Gestaltungswillen hat, den Bezirk voranzubringen.
Reinickendorf steht vor großen Herausforderungen. Wir werden dafür sorgen, dass sich die Menschen wieder im Bezirk wohlfühlen können, dass es sicher und sauber ist. Wir werden die Verwaltung wieder auf Dienstleistung ausrichten, den Stillstand überwinden und mutige Entscheidungen treffen, wo andere zögern. Die CDU arbeitet mit den Menschen, für die Menschen“, sagt sie.

Die Reinickendorfer CDU-Fraktion stellt sich hinter die Kandidatin.

Emine Demirbüken-Wegner verfügt über eine herausragende Erfahrung in Verwaltung und Politik. Zwei Jahrzehnte arbeitete sie im Rathaus Schöneberg als Integrationsbeauftragte, zehn Jahre war sie Abgeordnete im Preußischen Landtag. Als Staatssekretärin für Gesundheit und jetzige Vizebürgermeisterin hat sie bewiesen, große Verwaltungen führen zu können. Um die besonderen Krisen unserer Zeit, die sich auch in Reinickendorf bemerkbar machen, zu lösen, braucht es anpackende Tatkraft, mutige Entscheidungen und umfassendes Fachwissen. Dafür ist sie die richtige Kandidatin“, sagt der Vorsitzende der CDU-Fraktion Reinickendorf, Marvin Schulz.


Finden Sie nun über das Menü: Der Fuchs

 

Gerade - aber nicht nur - in diesen Zeiten...

Wir alle wissen, Einsamkeit bleibt meist im Verborgenen. Ich will den betroffenen Menschen von Herzen gern eine starke und laute Stimme geben. Um auch politisch aktiv werden zu können, d.h. Lösungsansätze zu entwickeln und mithilfe geeigneter Maßnahmen diese umzusetzen, sind meine Mitstreiter und ich ich aber auf Ihre Mithilfe angewiesen!

Ich freue mich über Ihre Zuschriften zum Thema „Einsamkeit“!

Also melden Sie sich gern unter tagdereinsamkeit@gmail.com bei uns.

Vielen herzlichen Dank!

Krebs kennt keine kulturellen Grenzen: 10. Krebsaktionstag mit türkischsprachigem Programm

Berliner Krebsgesellschaft initiiert Live-Vorträge auf Türkisch zu häufigen Krebsarten bei virtuellem Patiententag

Berlin, 20.10.2022 II Der 10. Krebsaktionstag findet am Samstag, den 19.11.2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr online und erstmalig mit türkischsprachigem Programmanteil statt. Der Patiententag im Anschluss an den Deutschen Krebskongress richtet sich an Patient:innen, Angehörige und Interessierte. Türkischsprachige Betroffene haben die Möglichkeit, neben Vorträgen auf Türkisch weitere Veranstaltungen in Simultanübersetzung zu erleben. Ideengeberin für das türkische Programm ist die Berliner Krebsgesellschaft e.V. Sie unterstützt Patient:innen und Angehörige in Berlin mit kultursensibler und auf Wunsch türkischsprachiger Beratung. Veranstalter des Krebsaktionstags sind neben der Berliner Krebsgesellschaft e.V. die Stiftung Deutsche Krebshilfe und die Deutsche Krebsgesellschaft. Das Haus der Krebs-Selbsthilfe Bundesverband e.V. unterstützt den Krebsaktionstag.

Im Programm auf Türkisch haben Betroffene, Angehörige und Interessierte die Möglichkeit, sich in Live-Vorträgen über aktuelle Diagnostikverfahren, Therapieoptionen und neueste Erkenntnisse zu unterschiedlichen Krebsarten wie Brustkrebs, Darmkrebs oder Prostatakrebs zu informieren. Einblicke in diese Themen geben Expert:innen aus medizinisch-onkologischen Einrichtungen des gesamten Bundesgebiets. Die parallel stattfindenden deutschsprachigen Live-Vorträge zu verschiedenen Tumorarten werden simultan übersetzt. Darüber hinaus findet eine Podiumsdiskussion zum Thema Krebs und Armut statt, unter anderem mit Diskutanten der Berliner Krebsgesellschaft e.V., der Stiftung Deutsche Krebshilfe und des Deutschen Krebsforschungszentrums. Weitere Themenfelder wie „COVID-19 und Krebs“ und „Innovationen in der Onkologie“ erwarten die Betroffenen und runden das vielfältige Programm des Krebsaktionstages ab. Mit Schnupper- und Mitmachkursen in Achtsamkeit, Yoga und Tanzen können sich die Interessenten vor dem Bildschirm Pausen und kleine Auszeiten während der virtuellen Teilnahme am Aktionstag einrichten.

Barbara Kempf ist Geschäftsführerin der Berliner Krebsgesellschaft e.V.  Mit der kultursensiblen Beratung bietet die Landeskrebsgesellschaft ein niedrigschwelliges Angebot, das den jeweiligen kulturellen Hintergrund der Ratsuchenden berücksichtigt. Ein wichtiger Aspekt, nicht nur in Berlin. Denn im gesamten Bundesgebiet leben rund 2,75 Millionen Menschen mit Migrationsbezügen zur Türkei. „Jede Kultur bewältigt die Krankheit anders und die Beschäftigung mit Krebs kann in der vertrauten Muttersprache leichter fallen. Je informierter ein Mensch ist, desto sicherer wird er im Umgang mit der Erkrankung. Mit dem Programm in türkischer Sprache antworten wir auf die Bedürfnisse all dieser Betroffenen.“

Der Krebsaktionstag 2022 steht unter der Schirmherrschaft von Anne-Sophie Mutter, Präsidentin der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Der Krebsaktionstag möchte Patient:innen, Angehörige und Interessierte in ihrer Kompetenz im Umgang mit der Krankheit stärken und dabei helfen, das Leben mit Krebs zu bewältigen. Die Teilnahme am Krebsaktionstag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm, der Live-Stream am Samstag, 19. November sowie weitere Informationen rund um die Veranstaltung sind unter www.krebsaktionstag.de und www.kanseraksiyongünü.de abrufbar.

Pressekontakt (deutsch/englisch)

Berliner Krebsgesellschaft e. V.
Annika Seiffert
Telefon: +49 (0)30 270007110
E-Mail:
seiffert@berliner-krebsgesellschaft.de
www.berliner-krebsgesellschaft.de

Emine Demirbüken-Wegner | Vorsitzende des Kuratoriums

Sie wollen krebsbetroffenen Familien Zeit, Kraft und Zuversicht schenken. Dann öffnen Sie Ihr Herz und ihre Geldbörse für eine Spende. Die Berliner Krebsgesellschaft dankt es Ihnen im Voraus.

Emine Demirbüken-Wegner | Vorsitzende des Kuratoriums

Emine Demirbüken-Wegner | Vorsitzende des Kuratoriums