X

Sommerfest Hospiz Katharinenhaus im Dominikusstift

Am 20. August veranstaltete der Förderverein des Hospiz Katharinenhaus im Dominikusstift das fast schon traditionelle Sommerfest. Vereinsvorsitzender Michael Ermisch konnte zusammen mit dem Hospizleiter Martin Wiegandt eine große Zahl illustrer Gäste begrüßen. Die höchste Repräsentantin des Bezirks, Bezirksverordnetenversammlungsvorsteherin Kerstin Köppen machte den Aufttakt und sprach das Grußwort. In Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen, dem ehemaligen Bezirksbürgermeister Frank Balzer -in dessen Abgeordneten-Wahlkreis das Hospiz beheimatet ist- sowie weiteren Vertretern aus der Bezirksverordnetenversammlung führte Michael Ermisch durch den Nachmittag. Information, Unterhaltung und natürlich eine große Menge an Information über Zweck und Tätigkeit des Fördervereins standen dabei im Vordergrund. Ehrenamtliche wie Mitarbeitende des Hospiz präsentierten eine beeindruckende ‚Strecke‘ an Essen und Trinken. Wer zugriff, der tat dies unter ‚Zuhilfenahme‘ einer kleinen Geldspende. Ein umfangreiches Musikprogramm sorgte trotz der nicht ganz unproblematischen Wettersituation für einen ‚heißen‘ Nachmittag.

Im Juni 2021 wurde der Förderverein Hospiz- und Palliativhilfe Katharinenhaus Reinickendorf e.V. gegründet. Er wird durch seine Tätigkeit zur Freude und Lebendigkeit im Hospiz und damit zur Verbesserung der Lebensumstände der Hospizgäste beitragen. Der Förderverein Hospiz- und Palliativhilfe Katharinenhaus Reinickendorf e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Dritten Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Dafür hat sich der Förderverein für seine Arbeit die nachstehenden Schwerpunkte gesetzt:

  • Die Förderung der Tätigkeit des Caritas-Hospizes Reinickendorf, zu Gunsten der dort aufgenommenen Hospizgäste, durch ideelle, praktische und wirtschaftliche Unterstützung der Hospizgäste, etwa durch die Organisation von Veranstaltungen kultureller und sozialer Art;
  • Die bedarfsangemessene Bereitstellung von Sach- und Finanzmitteln;
  • Die Förderung ehrenamtlicher Tätigkeiten zur Verbesserung der Lebensumstände der Hospizgäste;
  • Die Unterstützung weiterer ambulanter und stationärer Hospiz- und Palliativarbeit z.B. der Palliativstation in der Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Hermsdorf.

Der Vorstand des Fördervereins ging während des Nachmittags auf seine ‚Institution der Botschafter‘ in einer besonderen Art und Weise ein. Michael Ermisch schilderte die Geburt der Idee und die ersten Schritte zur Gewinnung dieser Botschafter. In teils sehr emotionalen Worten sprach er über die erste Ansprache einer geeigneten Persönlichkeit. Mit der ehemaligen Staatssekretärin für Gesundheit Emine Demirbüken-Wegner wurde der Anfang gesetzt. Dass Demirbüken-Wegner nun als stv. Bezirksbürgermeisterin und Sozialstadträtin von Reinickendorf ganz dicht an den Verein gerückt ist, bezeichnete Ermisch als besonderen Glücksfall. Mit dem Frohnauer Unternehmer Markus Conrad, Inhaber der ACON-Energie-Management GmbH, wurde eine erfolgreiche und seit langem im Bezirk etablierte Persönlichkeit aus dem Wirtschaftsleben gewonnen. Als nunmehr dritter Botschafter wurde der Sänger und Songwriter Dagobert Weiss an diesem Nachmittag ernannt. Ermisch: „Wir gehen hier auch strategisch vor. Politik, Wirtschaft und Kultur sind wichtige Multiplikationsfelder und generieren einflußreiche Netzwerke. Damit wollen wir hier den Menschen helfen, die bei uns die letzten Meter ihres Lebensweges beschreiten.“ Pünktlich zu 19:00 Uhr schlossen sich dann die Türen des diesjährigen Sommerfestes, verbunden mit dem Versprechen des Vorstandes, im nächsten Jahr sich an gleicher Stelle wieder zusammenzufinden.

23.8.2022: Sommerfest Hospiz Katharinenhaus im Dominikusstift