X

Landesschützenkönig 2020 kommt aus Reinickendorf

Das Vereinsleben der ursprünglich im Uranusweg einmal beheimateten Schützengilde Tegel-Süd (e.V.) ist wie in allen Berliner Sportvereinen momentan auf ein Minimum reduziert. Gemeinschaftsveranstaltungen müssen ausfallen. Das traditionelle Osterschießen ist noch im Ungewissen. Und dennoch gibt es zum Start in die Saison 2021 eine erfreuliche Nachricht, die dem Verein und seinem Schützen Sascha Dibowski nun zugegangen ist: Im Ergebnis des Landeskönigschießen 2020 des Schützenverbandes Berlin-Brandenburg e.V. gilt es einen Erfolg zu feiern. Die Sieger  werden  normalerweise im Zuge der ordentlichen Delegiertenversammlung Ende März vor einem großen Publikum proklamiert. Dieser und weiteren Versammlungen macht die Corona-Pandemie leider immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Nun hat der Schützenverband entschieden, seine Titelträger*innen schriftlich zu informieren, damit die Wartezeit bis zu einer Ehrung im würdigen Rahmen nicht noch größer wird. Beim Landeskönigschießen haben die Sportschützen 20 Versuche mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole, um die Beste 10 des Tages zu erzielen und somit den Titel zu holen. Mit einem Teiler von 70,2 konnte sich Sascha Dibowski von der Schützengilde Tegel-Süd e.V. zum 2. Mal nach 2014 den Titel des Landesschützenkönig des Schützenverbandes Berlin-Brandenburg sichern. War er damals noch mit der Luftpistole erfolgreich, so konnte er dieses Mal den Titel mit dem Luftgewehr erringen. Ihm zur Seite stehen die Landesschützenkönigin Daniela Sabe vom Schützenverein Zentrum Berlin und die Jugendkönigin Hanna Kampe von der Altstädtischen Schützengilde Brandenburg. Unsere Glückwünsche gehen an die Titelträger!